Haiti-Kinderhilfe

Kay ti moun Kindergarten

 

DSCN8208
Ich möchte das Projekt unterstützen

Nachtrag: Krank sein in Haiti

Reflektion zur durchgeführten Reihenuntersuchung der Kinder unseres Projekts kay ti moun.

Sonntag, 14 Mai 2017.
Nachtrag: Krank sein in Haiti

Reflektion zur durchgeführten Reihenuntersuchung der Kinder unseres Projekts kay ti moun.

20 % aller Eltern kamen nie um sich nach den Untersuchungsergebnissen zu erkundigen. Man kann es entschuldigen, dass die Eltern selbst so in Ihrer Armut und Misere gefangen sind, dass die Wertschätzung für ihr Kind ganz weit weg ist.
Oftmals kommen die Kinder mit Nachbarn, größeren Geschwistern oder Großeltern zum Kindergarten. Wir haben die Eltern suchen zu lassen und sie dann einbestellt.
Fast alle Kinder der Reihenuntersuchung hatten Anämie und während der vergangenen vier Wochen gaben wir täglich allen Kindern spezielle Multivitamine.

20170514 3
Fast alle Kinder der Reihenuntersuchung hatten Anämie und während der vergangenen vier Wochen gaben wir täglich allen Kindern spezielle Multivitamine.

Für alle kranken Kinder hatten wir die benötigten Medikamente besorgt und gepackt, die Hälfte davon wurde niemals von den Eltern abgeholt.

Über ein Drittel der Kinder hat Hautprobleme. Wir haben spezielle Seifen, Shampoos und Cremes gekauft. Für jeden Montag und Freitag haben wir vereinbart, dass diese Kinder hier im Kindergarten gewaschen werden können, da wir fließendes Wasser haben. Auch während der Weihnachtsferien.
Die Hälfte kam, aber auch nicht regelmäßig. Ein weiteres Problem ist, dass die Kinder zu Hause nackt rumlaufen und sich so immer wieder infizieren. Wird wohl ein Kreislauf bleiben……geben aber die Aktion Montag und Freitag waschen nicht auf.
Bei einigen Kindern besteht der Verdacht auf Malaria oder typhoides Fieber, auch als Bauchtyphus bekannt. Farah versuchte im staatlichen Landeskrankenhaus die entsprechenden Tests durchführen zu lassen. Antwort: „kein Zubehör, nicht möglich“. Eine Schande, Malaria ist eine Massenkrankheit hier und kann nicht diagnostiziert werden. Wir haben nun ein privates Labor gefunden.

Ein Kind mit Verdacht auf Asperger Autismus – hier sind wir noch hilflos.

Zwei Kinder haben so niedrige Werte ihrer Blutplättchen, dass Verdacht eventuell Bluter oder auch Leukämie sein könnte.
Drei Kinder hören fast nichts und nochmals drei andere Kinder sehen schlecht.

Seit einem Jahr gibt es ein neues Krankenhaus der Bill Gates Fundation. Ist führend in Haiti. Wir planen dorthin zu fahren.
Erklären dies den Eltern. Selbstverständlich können sie selbst entscheiden. Wir wollen nicht verantwortlich sein für die Gesundheit der Kinder, stehen den Eltern aber immer als Hilfe zur Verfügung. Die Eltern sind überfordert. Einerseits die Kosten der Reise, sowie sich in dieser ‚anderen Welt‘ zurechtzufinden. Es sind ärmste Bauer und fast alle Analphabeten. Wir versichern ihnen, wenn sie wollen helfen wir ihnen finanziell und werden auch mit ihnen die Reise machen.

20170514 1
Es ist uns bekannt, dass der Patient erst im Krankenhaus erfasst wird und eine Patientenkarte bekommt. Erst dann geht es weiter. Die Reise ist für Donnerstag geplant, da von Maissade sehr früh ein Bus direkt nach Port-au-Prince fährt. Das Krankenhaus ist in Mirbalais, ca. 2 ½ Stunden von hier entfernt.
Da der Bus so früh fährt, nehmen die Eltern ihre Kinder mit, in der Hoffnung am gleichen Tag noch eine Untersuchung zu bekommen. Guither aus dem Patenschaftsprogramm der Haiti-Kinderhilfe und mit seinem Studium fertig, ist gerade hier für ein Praktikum, begleitet sie. Wir bekommen nachmittags gemeldet, dass der Bus auf halber Strecke eine Panne hatte, die Gruppe versuchte mit Motorrad Taxis nach Mirbalais zu kommen. Das ganze geliehene Geld wird extra benötigt und die Gruppe kommt noch vier Stunden verspätet an. Sie schaffen es gerade noch für jedes Kind die Patientenkarte erstellen zu lassen. Die Termine um die Akte anzulegen, dann einen Arzt zu sehen, sind erst wieder am nächsten Morgen um 6 Uhr.
Guither muss nach Port-au-Prince weiter und informiert uns, dass die Eltern mit ihren Kindern, so wie es unzählige andere Menschen machen, auf dem Rasen vor dem Krankenhaus schlafen werden, um am nächsten Morgen um 6 Uhr in der Schlange zu stehen.
Für uns ist es klar, dass sich sofort jemand nach Mirbalais aufmachen muss, um mit Geld und Lebensmitteln zu helfen, auch muss eine Unterkunft gefunden werden. Farah startet sofort mit Motorrad Taxi und Bus und kommt am Spätnachmittag an. Findet auch einen Vater, der gerade dabei ist eine Plastikplane für sich und sein Kind für die Nacht auszuleihen. Die anderen Eltern hätten sich doch noch auf den Weg zurück nach Bangage gemacht, da sie ja nichts für ihre Kinder und für sich selber zum Übernachten im Freien hatten. Farah findet für sich, den Vater und den Jungen eine Bleibe. Total überteuert, da ein Run auf das Krankenhaus ist.

Wir heuern nun hier ein Motorrad Taxi an und suchen die Eltern, die gerade wieder nach Hause kamen. Erklären, dass Farah in Mirbalais ist, auf sie warten würde und mit ihnen den nächsten Schritt macht. Aber man muss noch nachts wieder aufbrechen. Wir leihen den Eltern erneut das benötigte Geld und wünschen viel Glück.

Farah meldet sich am nächsten Morgen schon um 5 Uhr 30 und erzählt, dass schon seit 3 Uhr nachts die Leute in einer Schlange stehen. „Unsere“ Eltern, dieses Mal ohne Kinder, haben an diesem Tag das Glück, dass sie nun schon mal einen Termin mit einem Ohrenarzt bekommen, allerdings erste Ende April.

Augenarzt gibt es noch nicht, allerdings soll es an einem anderen Ort ein Krankenhaus geben und dort ist wohl an zwei Tagen ein Augenarzt. Also auch Hoffnung.

Das Kind mit den schlechten Blutwerten bekommt direkt am Montag um 6 Uhr einen Termin zur nochmaligen Blutabnahme und am Dienstag 6 Uhr ein Gespräch mit dem Kinderarzt.
Die Mutter kommt am Samstag zum Besprechen. Wir haben aber leider keine Zeit und bitten sie am Sonntag zu kommen. Wir warten den ganzen Sonntag – keiner kommt. Sie müsste sich unbedingt auf den Weg machen. Wir lassen sie in den Bergen suchen, sie kommt am Spätnachmittag. Sie ist mutlos, ihr Mann arbeitet in der Dominikanischen Republik als Landarbeiter und sie lebt alleine mit ihrem Kind. Wir sprechen lange und überzeugen sie, den Termin wahrzunehmen. Allerdings wird sie es mit 6 Uhr morgens nicht rechtzeitig schaffen. Wir leihen ihr eine große Plane und Conny ihren Rucksack, da sie vor dem Krankenhaus auf dem Boden mit ihrem Kind schlafen wird. Kommt am Montag zu spät, man hat aber Einsehen und sie wird für Dienstag zum Labor eingeteilt. Sie muss also zwei Nächte im Freien schlafen.
Farah fährt am Mittwochmorgen noch in der Dunkelheit nach Mirbalais und ist mit der Mutter beim Arztgespräch dabei. Gott sei Dank nicht so dramatisch, die Wert haben sich verbessert, zwar immer noch unter dem Normalwert. Das Kind bekommt Medikamente und in vier Wochen wieder einen Termin.

Tja,…..wir haben die finanziellen Möglichkeiten zu helfen, unser Personal hat sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen.
Aber wenn nicht……….

Besinnliche Grüße aus Haiti
Roswitha Weiss

 

PS: Liebe Leser, dieser Bericht wurde schon im Februar 2017 kurz nach der Reihenuntersuchung, die wir in unserer Schule veranlasst hatten, siehe auch Reiseberichte im blog. Leider ist durch ein Versehen der Bericht nicht veröffentlicht worden. Das wird hiermit nachgeholt.

Kommentare (21)

  • berkey

    berkey

    27 November 2020 um 18:25 | #

    Great delivery. Outstanding arguments. Keep up the good work.|

    antworten

  • berkey

    berkey

    29 November 2020 um 08:05 | #

    Hi there, of course this post is really fastidious and I have learned lot of things from it on the topic of blogging. thanks.|

    antworten

  • the feed

    the feed

    23 Dezember 2020 um 14:00 | #

    What's up friends, pleasant paragraph and pleasant urging commented here, I am genuinely enjoying by these.|

    antworten

  • feed

    feed

    23 Dezember 2020 um 14:23 | #

    Hi there, of course this paragraph is really nice and I have learned lot of things from it about blogging. thanks.|

    antworten

  • the feed

    the feed

    23 Dezember 2020 um 23:08 | #

    Hello There. I found your blog using msn. This is a really well written article. I will make sure to bookmark it and return to read more of your useful info. Thanks for the post. I'll certainly return.|

    antworten

  • the feed

    the feed

    24 Dezember 2020 um 14:22 | #

    Hi there, simply become aware of your weblog through Google, and found that it's truly informative. I'm going to watch out for brussels. I will appreciate if you happen to continue this in future. Lots of other people shall be benefited out of your writing. Cheers!|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    24 Dezember 2020 um 14:39 | #

    I'm really impressed with your writing skills as well as with the layout on your weblog. Is this a paid theme or did you modify it yourself? Either way keep up the excellent quality writing, it's rare to see a great blog like this one these days.|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    24 Dezember 2020 um 21:08 | #

    I'd like to thank you for the efforts you've put in penning this website. I am hoping to see the same high-grade blog posts by you in the future as well. In fact, your creative writing abilities has encouraged me to get my own blog now ;)|

    antworten

  • the feed

    the feed

    25 Dezember 2020 um 07:04 | #

    I think that everything said was very logical. However, think about this, suppose you wrote a catchier title? I am not saying your content isn't solid, however what if you added a headline to maybe get folk's attention? I mean %BLOG_TITLE% is a little vanilla. You could peek at Yahoo's home page and note how they write article titles to grab people interested. You might try adding a video or a pic or two to grab readers excited about everything've written. In my opinion, it could bring your posts a little livelier.|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    25 Dezember 2020 um 07:19 | #

    Hey just wanted to give you a quick heads up. The words in your content seem to be running off the screen in Chrome. I'm not sure if this is a format issue or something to do with browser compatibility but I thought I'd post to let you know. The design and style look great though! Hope you get the issue resolved soon. Many thanks|

    antworten

  • feed

    feed

    25 Dezember 2020 um 12:24 | #

    My coder is trying to persuade me to move to .net from PHP. I have always disliked the idea because of the costs. But he's tryiong none the less. I've been using WordPress on several websites for about a year and am nervous about switching to another platform. I have heard good things about blogengine.net. Is there a way I can import all my wordpress posts into it? Any kind of help would be really appreciated!|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    25 Dezember 2020 um 21:38 | #

    Piece of writing writing is also a fun, if you be familiar with afterward you can write or else it is difficult to write.|

    antworten

  • the feed

    the feed

    25 Dezember 2020 um 21:50 | #

    You ought to be a part of a contest for one of the most useful sites online. I am going to highly recommend this blog!|

    antworten

  • the feed

    the feed

    26 Dezember 2020 um 02:47 | #

    You really make it appear really easy with your presentation however I in finding this topic to be actually one thing which I feel I would never understand. It kind of feels too complicated and very large for me. I am taking a look forward on your next put up, I'll attempt to get the hold of it!|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    26 Dezember 2020 um 11:23 | #

    Hi there, I enjoy reading all of your article post. I like to write a little comment to support you.|

    antworten

  • thefeed

    thefeed

    26 Dezember 2020 um 11:34 | #

    Today, while I was at work, my cousin stole my apple ipad and tested to see if it can survive a 25 foot drop, just so she can be a youtube sensation. My iPad is now broken and she has 83 views. I know this is totally off topic but I had to share it with someone!|

    antworten

  • passive atmospheric water generator

    passive atmospheric water generator

    06 Januar 2021 um 10:43 | #

    Good site you have got here.. It's hard to find excellent writing like yours these days. I honestly appreciate individuals like you! Take care!!|

    antworten

  • superbeets

    superbeets

    15 Januar 2021 um 19:13 | #

    Hello everyone, it's my first visit at this web site, and paragraph is truly fruitful in support of me, keep up posting these articles or reviews.|

    antworten

  • superbeets

    superbeets

    16 Januar 2021 um 06:42 | #

    Every weekend i used to go to see this site, for the reason that i want enjoyment, as this this site conations really good funny stuff too.|

    antworten

  • superbeets review

    superbeets review

    16 Januar 2021 um 06:42 | #

    Hello! I simply would like to give you a huge thumbs up for the excellent info you have right here on this post. I am coming back to your blog for more soon.|

    antworten

  • superbeets

    superbeets

    16 Januar 2021 um 11:31 | #

    Just desire to say your article is as astonishing. The clarity to your put up is just great and i can suppose you're a professional in this subject. Fine along with your permission let me to take hold of your RSS feed to keep updated with impending post. Thanks 1,000,000 and please continue the rewarding work.|

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kay ti moun - Edikasyon- Kindergarten

 

DSCN8305
Als Erweiterung unseres Projektes Kouraj pou lavni begannen wir mit der Planung eines Bildungskindergartens.

Anfang 2015 starteten wir mit dem Bau der Kindergarten-Pavillons, die im Oktober pünktlich zum Beginn des Schuljahres, fertig wurden. Seit Oktober sind wir nun Arbeitgeber für vorerst fünf Erzieher (bzw. Vorschullehrer) und für eine hauswirtschaftliche Helferin.

Die derzeit 60 Kinder sind in zwei Gruppen aufgeteilt, Alter 2-4 Jahre. Die Kinder erhalten im Kindergarten eine kleine Mahlzeit, die oft die einzige Mahlzeit am Tag sein wird. Auf Basis des staatlichen Lehrplanes (der für Kindergärten keine Vorgabe ist) entwickelten wir ein pädagogisches Konzept, das den altersgemäßen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden soll. Viel Bewegung, Musik, Tanz, Beschäftigung in und mit der Natur, aber auch Rollenspiele, Brett- und Gesellschaftsspiele sollen wichtige Bestandteile des täglichen Lernens sein.

mehr Infos Ich möchte das Projekt unterstützen