Haiti-Kinderhilfe

Noels 2. Reisebericht

Dienstag, 27 November 2018.
Noels 2. Reisebericht

So langsam gewöhne ich mich immer mehr an das Leben in Haiti. Besonders das Essen bereitet mir keine Probleme mehr. Mein Essverhalten hat sich inzwischen grundlegend verändert, das hat den Vorteil, dass ich mich wohler fühle. Das sonnige und warme Wetter wirkt sich sehr positiv auf meine Stimmung aus und wir lachen hier alle sehr viel zusammen.

Diesen Monat haben wir wieder sehr viel auf den Äckern gearbeitet. Neben dem Unkraut jäten steht jetzt auch, nach Beendigung der Regenzeit, das tägliche Wässern und Düngen der Pflanzen an. Um einige Pflanzen mussten wir uns besonders intensiv kümmern, da sie von Ungeziefer befallen waren. Inzwischen sehen alle Pflanzen jedoch wieder gut aus und gedeihen prächtig.

DWIE8122

Der geplante Ausflug nach Cap Haitien mit Thierry am Wochenende musste leider wieder ausfallen, da der Präsident in Cap Haitien zu Besuch war und es dort zu Unruhen kam. Auch konnte ich bis jetzt noch nicht Port-au-Prince ansehen, da es dort im Moment auch immer wieder zu Unruhen kommt. So besuchte ich mit Farrah den Wasserfall Bassin Zim, der eine beliebte Anlaufstelle zum Baden hier ist. Wir hatten einen sehr schön

ag zusammen und die Fahrt auf dem Motorrad war wieder sehr aufregend.

en Nachmitt

Mit den Kindern mache ich einmal in der Woche Sport und konnte ihnen bereits einige Bewegungsspiele beibringen. Die Kinder haben daran sehr viel Spaß und sind mit Feuereifer dabei. Besonders Wettkampfspiele werden von ihnen sehr ernst und durchsetzungsstark gespielt.
Alle freuen sich auf den Besuch von Roswitha und arbeiten noch mehr, damit alles schön und tip top bei ihrer Ankunft ist.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.