Haiti-Kinderhilfe

Hör-Screening 2018

Gehör-Untersuchung in unserem Projekt Kouraj pou lavni

Montag, 11 Juni 2018.

Im Jahr 2006 vom führenden Anbieter von Hörlösungen Sonova gegründet, engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen und insbesondere Kinder mit Hörverlust und ist in der Prävention von Hörverlust tätig. Seit ihrer Gründung unterstützte die gemeinnützige Schweizer Stiftung bereits über 90 Hilfsprojekte in 39 Ländern mit finanziellen Mitteln, Hörtechnologie und Expertise.

Bildergebnis für sonova

Sonova mit Hauptsitz in Stäfa in der Schweiz ist der führende Anbieter von innovativen Lösungen rund um das Thema Hören.

Durch den Einsatz von Roswitha, wurde auch für die Haiti Kinderhilfe e.V. das Projekt Haiti Hearing Screenings Ende letzten Jahres in die Wege geleitet. Nach langwierigen Abstimmungen per Mail, Brief und Telefon wurde dann ein Besuch in unserem Projekt Kouraj pou lavni vereinbart.

Durch Roswithas Einsatz, wurde...

 

Durch Roswithas Einsatz, wurde das Projekt Haiti Hearing Screenings Ende letzten Jahres in die Wege geleitet. Nach langwierigen Abstimmungen per Mail, Brief und Telefon wurde dann ein Besuch in unserem Projekt Kouraj Pou Lavni vereinbart.

„Wir haben ein Team von 14 sehr motivierten Volunteers, die in der Woche vom 12. – 17. Mai in Haiti sein werden und die Kinder an Ihrer Schule testen können.“ kündigte Laura Meng von Hear the World das große Ereignis an. Zusammen mit Cathy Jones von Hear Haiti und Nadja Laible von Phonak Deutschland wurden die letzten Abstimmungen Mitte April eine Konferenzschaltung mit USA, Schweiz und Deutschland.durchgeführt.

Die weiteren Gespräche kündigten an, dass Sie mit 13 Spezialisten aus den USA kommen, eine Person noch aus der deutschen Zentrale mitfliegt, sowie 3 Fahrer und 3 Personen Sicherheitspersonal.

So sollten wir also 20 !!! Gäste in unserem Projekt haben. Anreise ganz früh am Montag den 14.5. und bereits am Nachmittag wollen sie mit den Untersuchungen anfangen.
Sie würden dann von morgens bis abends bis Donnerstag Mittag durcharbeiten und am Nachmittag wieder nach Hause fahren.
Sie starten mit allen Fremdkindern die auffällig sind, dann fangen sie bei unseren kleinsten Kindergarten Gruppe an und denken, dass sie eventuell den Kindergarten schaffen könnten.
Alle auffälligen Kinder sollen in ein langfristiges Programm kommen. Die Foundation könnte sich vorstellen, dass sie diese Aktionen öfters bei uns durchführen würden.

So war der Plan, der dann auch sukzessive umgesetzt wurde.

Doch bevor es losgehen konnte, wurden die Gebäude auf Vordermann gebracht. Fegen, Putzen, Streichen, um einen guten Eindruck auf die Delegation aus den Vereinigten Staaten zu machen.

 IMG 20180509 WA0001    IMG 20180509 WA0002

IMG 20180509 WA0003  IMG 20180509 WA0005

IMG 20180509 WA0006  IMG 20180509 WA0007

IMG 20180509 WA0004

 Roswitha ist dann am 09.05. nach Port au Prince geflogen, um einen gewissen Vorlauf für die ganze Organisation zu haben.

Die anfänglichen Bedenken bezüglich des Termins in der Regenzeit, wurden leider dann auch bestätigt, wie aus den Reiseberichten von Roswitha zu erfahren ist.

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.