Haiti-Kinderhilfe

8. mail Reise Dezember 2015/Januar 2016

Dienstag, 09 Februar 2016.
8. mail Reise Dezember 2015/Januar 2016

Hallo.
Heute ist Sonntag und alles etwas ruhiger. Einige Leute arbeiten zwar aber es ist nicht der sonstige Wahnsinn wie seit Wochen. Es gibt zwei Sachen täglich, das sind Staub und Lärm. Schweiß-Gerät, Bohrhammer, Betonmischer, Wasserpumpen, rufende Maurer.......abends sind wir einfach nur platt. Ab 20 Uhr schlafen alle..., allerdings stehen wir mit den Hühnern vor 6 Uhr auf. Die Hitze ist ab Mittag richtig lähmend. Im September haben wir aus Kaktus und  Bambusrohren einen Zaun errichtet und das Grundstück geteilt, um dort Ziegen unterzubringen. Allerdings hielt dieser Zaun unsere angeschafften Ziegen nicht in ihrem Bereich. Immer wieder Ziegenalarm und speziell für Farah, die ja gerade ihren ersten Gemüsegarten anlegt, gingen wir immer wieder auf gemeinsames Ziegen einfangen. Der Kaktuszaun hielt die Ziegen nicht zurück, im Gegenteil, sie fraßen ihn ab.

Kindergarten

Montag, 01 Februar 2016.
Kindergarten

Diese Woche haben die Kinder einen Teil der Puppen und Autos bekommen. Jede Gruppe bekam fünf Puppen mit Kleidern und Haarbürsten und je fünf Autos. Wir haben es bewusst nicht an Weihnachten verteilt, damit Weihnachten nicht mit Geschenken in Verbindung gebracht wird.
Farah hat in jeder Klasse einen Tisch mit den Puppen und Autos arrangiert und zugedeckt. Nun mussten die Kinder erraten, was wohl unter den Decken sein Könnte. Vom toten Schwein, bis Huhn wurde alles aufgezählt.

7. mail Reise Dezember 2015/Januar 2016

Montag, 01 Februar 2016.
7. mail Reise Dezember 2015/Januar 2016

Hallo.
Hans und David sind Freitagmorgen nach Hause geflogen. Auf der Fahrt von Cap nach Port-au-Prince sahen wir, dass sich einiges tut im Bereich Landwirtschaft. Sehr schön empfand ich, dass es wieder große Reisfelder gibt. Auch sah ich zum ersten Mal kleine Traktoren zum Umgraben der Reisfelder.
Einige Gemüse- und Maisfelder waren vorbildlich angelegt, ich denke es waren Projekte.
Freitag und Samstag war für mich wieder großer Einkaufstag in PaP. Hauptproblem war einmal wieder die Bank, die Schecks zurückgehen ließ, da meine Unterschrift nicht 100%ig war. Ich habe nun eine Kopie meiner offiziellen Unterschrift immer bei mir. Fand vieles in den verschiedenen Baumärkten.

6. mail Reise Dezember 2015

Montag, 25 Januar 2016.
6. mail Reise Dezember 2015

Hallo.
Irgendwie wollte ich schon lange schreiben, aber immer wieder waren die Tage fertig und wir alle entsprechend platt. David und Hans wandern gerade zur Zitadelle und ich bin am Parkplatz und 'sortiere' mich ein bisschen. Sind heute Morgen um 8 Uhr in unserem 'Camp' gestartet und kamen kurz vor 14 Uhr an der Zitadelle im Norden von Haiti an. Wir hatten einen Schnitt von 20 km in der Stunde, da die Straße unvorstellbar schlecht ist. Ich hatte es aber Hans in Deutschland versprochen und wir haben es auch geschafft. Morgen müssen wir allerdings vom Norden nach Port au Prince, da beide am Freitag nach Deutschland zurück fliegen. Hans bedauert es zutiefst und meinte, dass er das Gefühl hat, erst einige Tage hier zu sein.
Kindergarten: Läuft sehr gut.

Lesereise von Louis-Philippe Dalembert

Mittwoch, 13 Januar 2016.
Hier von Peter Trier vom Litradukt-Verlag ein Hinweis auf eine Veranstaltung am 21. Januar 2016:
Der haitianische Schriftsteller Louis-Philippe Dalembert liest am 21.1.2016 um 19.00 Uhr in Raum 5 der VHS, Domfreihof in Trier. Veranstalter ist das America-Romana-Centrum der Universtität Trier unter Leitung von Prof. Andre Klump und Dr. Christine Felbeck.
Der Eintritt ist frei.
Gelesen wird auf Deutsch und Französisch aus den Werken "L'autre face de la mer/Jenseits der See" und "Les dieux voyagent la nuit/Die Götter reisen nachts".
"Die Götter reisen nachts" erscheint im Herbst auf Deutsch in einer Übersetzung von Bernadette Ott. Die französischen Originale "L'autre face de la mer" und "Les dieux voyagent la nuit" sind derzeit vergriffen, sollen aber dieses Jahr neu aufgelegt werden, "Jenseits der See" ist lieferbar.
Die deutschen Passagen liest Cäcilia Weinand.

5. mail Reise Dezember 2015

Donnerstag, 07 Januar 2016.
5. mail Reise Dezember 2015

Hallo, Irgendwie sind unsere Tage alle ähnlich. Die letzte Woche hatten wir jede Nacht von allen Bergen und aus den Dörfern Voodoo Trommeln, Singen, auch Schreien. Meist bis fünf Uhr morgens, aber da übernehmen die Hähne immer das Aufwecken. Wir schlafen immer noch auf dem Reservat unter unseren Abdeckplanen und irgendwie geht nichts irgendwie in großen Schritten weiter,
obwohl es ein Gewurle von Arbeitsteams gibt.

3. mail Reise Dezember 2015

Donnerstag, 31 Dezember 2015.
3. mail Reise Dezember 2015

Hallo.
Vor dem Jahresende nochmals ein kleiner Bericht. Allerdings geht seit Tagen kein Internet, also wird es wahrscheinlich auch nicht sofort gesendet werden.
Beim Verwaltungsgebäudewird gerade innen die Mauer abgeschliffen, so dass wir seit zwei Nächten auf dem Wasserreservoir schlafen. Gott sei Dank kein Regen, allerdings ist der Tau extrem nass. D.h. wo man liegt ist es warm und trocken, aber wehe man dreht den Kopf oder den Arm ist es nass und auch kalt.
Mussten leider über zwei Stunden off road fahren, um zur Bank zu kommen, Trinkwasser und wieder Ersatzteile zu kaufen.

Weihnachtsgruß

Mittwoch, 23 Dezember 2015.
Kindergartenkinder unseres Projektes

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Spendern, Freunden und Lesern ein schönes und friedvolles Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016. Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön für Ihre Hilfe und Ihren Beistand. Vielen Dank allen, die durch Spendenaktionen beitrugen, dass unsere Hilfe weiterhin nach Haiti fließen kann. Auch bekanken möchten sich die Mitarbeiter und Schüler unseres Projektes „kouraj pou lavni“. Der Vorstand der Haiti-Kinderhilfe e.V.

Reise Dezember 2015

Montag, 21 Dezember 2015.
Reise Dezember 2015

Am 12. Dezember sind fünf Mitglieder von Haiti-Kinderhilfe e.V. nach Haiti geflogen um dort ihren Jahresurlaub von 5 Wochen bzw. 9 Wochen mit Arbeiten auf unserem Projekt „Kouraj pou lavni“ zu verbringen. Die Kosten für Flug und Hotel sind von den Reisenden selber bezahlt. So kann man also auch seinen Urlaub verbringen……. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass nach der Rückkehr eigentlich erst einmal zwei Wochen Urlaub nötig wären, um wieder im normalen Leben anzukommen. Roswitha hat uns nach einer Woche eine erste Mail geschickt.
Cornelia Rébert-Graumann

Abzugeben gegen Spende......

Montag, 30 November 2015.
Abzugeben gegen Spende......

Kendy, der dortigen Schüler und unser Lieblings-Lehrer aus Bellanger fragte im Frühjahr an, ob wir ihm einen kleinen finanziellen Beitrag leisten könnten zum Kauf von verschiedenen Schnüren und Perlen. Er würde sehr gerne mit seinen Schülern kleine Armbänder basteln. Allein es P1030356fehle an Geld um etwas Material zu kaufen. Wir haben vereinbart, dass er uns eine Auswahl an Bändern zukommen lässt, die wir versuchen zu verkaufen. Nun haben wir einige Bändchen bekommen und möchten diese hier im blog anbieten. Gegen eine Spende auf unser Vereinskonto würde ich Euch die schön verarbeiteten Armbänder zuschicken. info@haiti-kinderhilfe.org

Wir suchen.....

Samstag, 07 November 2015.
Wir suchen.....

Liebe Freunde von Haiti-Kinderhilfe e.V.
Ihr wisst ja, dass Anfang Oktober der Kindergarten unseres Projektes in Banguage begonnen hat. Sechzig Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren werden bisher dort betreut.
Es fehlt uns noch einiges an Material und Spielzeug. Im Besonderen brauchen wir:
Duplo-Steine
Holzbausteine
Auffädel-Material aus Holz, nicht zu kleine Teile, wegen Verschluck-Gefahr
Puppen mit dunkler Hautfarbe
Holzeisenbahn
Autos zum Beispiel „Matchbox"
Memory-Spiele
Tierfiguren aus Kunststoff sehr gerne von „Schleich“
Sandkasten-Spielzeug in guter Qualität am liebsten „Wader“
Das hat nichts mit Markenwahn zu tun, sondern damit, dass die Sonnenstrahlung in Haiti besonders stark ist und die einfachen Plastiksachen schnell kaputt macht.Wer hat von seinen Kindern noch Bestände an gut erhaltenem Spielzeug, oder welche Kinder hätten vielleicht Freude daran, etwas von den eigenen Spielsachen abzugeben?
Bitte meldet Euch bei info@haiti-kinderhilfe.org
Vielen Dank
Conny Rébert-Graumann

"Kay ti moun" ist eröffnet

Samstag, 31 Oktober 2015.

Der Kindergarten unseres Projekts "kouraj pou lavni" in Banguage hat in der ersten Oktoberwoche mit 60 Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren begonnen. Betreut werden die Kleinen von vier Erzieherinnen, einem Erzieher und einer Nounou. Laut Nachricht von Guerino unserem Verwalter, sind die Eltern sehr zufrieden, auch mit der frühen Anfangszeit von 7.30 Uhr.

Spendenaktion von Schülern

Samstag, 31 Oktober 2015.
Spendenaktion von Schülern

Gesamtschule Münster Mitte spendet für Hilfsprojekt
Die Gesamtschule Münster Mitte unterstützt mit einer Waffelbackaktion in der Fußgängerzone das Hilfsprojekt „Kouraj pou lavni – Mut für die Zukunft“ zum Bau eines Kindergartens in Haiti.
Im Rahmen des Projektunterrichts „Kinder der Welt“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Schule mit den Lebensbedingungen von Kindern in verschiedenen Ländern beschäftigt.